25. Januar 2019 | Christian Berens

Awards: Das bringen sie Agenturen und Kunden

In der Kommunikationsbranche sind sie ein beliebtes PR-Werkzeug, werden aber auch immer wieder kritisiert: Wir erklären, warum die Teilnahme an Branchenwettbewerben für uns etwas anderes ist als ein Mittel zur (eventuellen) Selbstbeweihräucherung.

Reputation

Wer als Agentur bereits Awards gewonnen hat, platziert sie zu Recht ganz prominent in den eigenen Räumen. Wie viel Arbeit hinter den Trophäen steckt, sieht man diesen zwar nicht an, aber sie zeigen Kunden, dass sie es mit Fachleuten zu tun haben, die auch im Vergleich mit der Konkurrenz sehr gut abschneiden. Der Kunde wiederum zeigt damit, dass ihm sein Projekt wichtig ist und kann so das Budget bestens rechtfertigen, das er dafür aufgewandt hat.

Feedback

Von einer Fachjury beurteilt zu werden, hilft nicht nur jungen Agenturen, sich und ihre Arbeit einzuschätzen. Auch alten Hasen tut der externe Gradmesser gut. Sie erfahren, ob die eigenen Projekte up to date sind und sie weiterhin mit dem Wettbewerb mithalten können. Kunden zeigt es, dass die gewählte Lösung eine gute Entscheidung war.

Lerneffekt

Nominierte, für die es nicht aufs Siegertreppchen gereicht hat, beschäftigen sich mit dem Gewinner und können daraus wertvolle Inspiration mitnehmen. Was hat der Konkurrent anders, besser, schöner gemacht? Was hat die Jury dazu bewogen, eben dieses Projekt gewinnen zu lassen? Wer sich hinterher mit solchen Fragen auseinandersetzt, kann viel lernen und ist fürs nächste Projekt auf jeden Fall besser aufgestellt.

Kundenbeziehung

Seine Kunden abseits der Arbeit bei einer Award-Show kennenzulernen, kann dabei helfen, nachfolgende gemeinsame Projekte schneller und zielgerichteter abzuwickeln. Man erfährt mehr über die Menschen hinter dem Kunden bzw. der Agentur, fördert gegenseitiges Vertrauen und kann sich anschließend persönlicher und lockerer abstimmen.

Wie stehen Sie zu Awards? Welche Vorteile sehen Sie für Kunden und Agenturen? Schreiben Sie uns, wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Das könnte Sie auch interessieren

Blog

Kill your darlings: Zum Ende des Daimler-Blogs

Seit vergangener Woche diskutiert die Kommunikationsbranche, ob bzw. inwiefern das Ende des Daimler-Blogs eine Signalwirkung auf das Format Corporate Blog insgesamt haben wird.

Blog

Wie bloggen Unternehmen? Arten von Corporate Blogs und Good Practices

Der zweite Teil unserer Reihe "Corporate Blogs" beschäftigt sich nun mit den verschiedenen Arten von Unternehmensblogs und wie diese inhaltlich aussehen können.

Projekt

Online-Magazin der DZ BANK: Friedrich – Research. Trends. Analysen.

Mit dem Premium Online-Magazin „Friedrich“ bietet die DZ BANK den Kunden der Volks- & Raiffeisenbanken hochwertige Artikel zu Themen aus der Finanzbranche.

Kontaktformular

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einzelheiten zur Nutzung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sawyer-Icon