20. Juli 2016

MR Benchmark 2016

NetFederation hat heute zusammen mit dem pressesprecher-Magazin den MR Benchmark 2016 veröffentlicht. Für die Studie haben wir die Pressewebsites von 75 großen Unternehmen mit Konzernstruktur analysiert. Die Ergebnisse zeigen, dass viele Unternehmen ihre grundlegenden Hausaufgaben gemacht haben. Allerdings verlinken die wenigsten Unternehmen auf externe Informationen und benennen keine Ansprechpartner für Blogger. Grundlegende technische Funktionen werden noch viel zu wenig eingesetzt: Nach Tags sortierte Pressemitteilungen, Sharefunktionen mit sozialen Netzwerken oder Twitter-Walls im MR-Bereich suchen Websitebesucher oftmals vergeblich.

Top-Ergebnisse des MR Benchmarks 2016

  • Weiterführende Links auf externe Informationen bietet nur knapp über die Hälfte der MR-Websites.
  • Nur 4 % der Unternehmen benennen Ansprechpartner für Blogger.
  • Nur 34 % der Unternehmen sortieren ihre Meldungen jenseits des Datums auch thematisch.
  • Nur 57 % der Unternehmen ermöglichen es, Inhalte via Social Media zu teilen.
  • Bildmaterial stellen nur 72 % der Unternehmen zur Verfügung.

 

Das Ranking, ausführliche Informationen, Best Practices und weitere Ergebnisse finden Sie auf www.mr-benchmark.de.

Zum pressesprecher-Artikel über den NetFed MR Benchmark >

Über den pressesprecher

Das Magazin pressesprecher ist eine Plattform der Kommunikationsszene und berichtet exklusiv aus dem Bundesverband deutscher Pressesprecher. Das Format berichtet über wissenschaftliche Hintergründe sowie über medien- und berufspolitische Entwicklungen. Der pressesprecher richtet sich an PR-Verantwortliche aus Unternehmen, Behörden, Verbänden und Nichtregierungsorganisationen. Zu den Lesern zählen gleichermaßen Kommunikationschefs aus DAX-30-Konzernen wie Pressesprecher mittelständischer Unternehmen. In der Leserschaft überwiegt der Anteil von Kommunikationsmanagern aus der freien Wirtschaft, insbesondere aus den Bereichen Handel, Finanzen und Industrie.