09. Juni 2016

HR Benchmark 2016

Wenige Unternehmen stellen sich ausführlich vor, bieten Dialog und nutzen die Potentiale digitaler Technik.

NetFederation hat den HR Benchmark 2016 veröffentlicht. Für die Studie haben wir die Karrierewebsites von 75 großen Unternehmen mit Konzernstruktur analysiert. Die Ergebnisse zeigen, dass die Karrierewebsites deutscher Unternehmen nicht umfassend überzeugen: Nur wenige Unternehmen stellen sich und ihre Werte ausführlich vor, treten mit potentiellen neuen Mitarbeitern in den Dialog und nutzen die Potentiale digitaler Technik und Kommunikation.

Top-Ergebnisse des HR Benchmarks 2016

  • Zu ihren Werten äußern sich nur 65 % der Unternehmen.
  • Nicht einmal die Hälfte der Unternehmen stellt Mitarbeiter mit Zitaten zur Arbeit oder Unternehmenskultur vor.
  • Bei lediglich 7 % finden Bewerber die HR-Ansprechpartner mit Namen, Telefonnummer und E-Mail-Adresse, an die sie sich mit Fragen wenden könnten.
  • Nur 3 der 75 von uns untersuchten Websites bieten einen Bewerber-Chat an.
  • Kontaktformulare setzt nur knapp die Hälfte der Unternehmen ein.
  • Eine Anmeldung mit Facebook-, LinkedIn- oder XING-Profil innerhalb der Bewerbungsseiten ist nur bei 12 % der Unternehmen möglich. 

 

Das Ranking, ausführliche Informationen, Best Practices und weitere Ergebnisse finden Sie auf www.hr-benchmark.de.